Publikationen

Literatur- und Kulturwissenschaft

Zugänge zur literatur- und kulturwissenschftlichen Bohemistik. Hrsg. von Wolfgang F. Schwarz, Andreas Ohme und Jan Jiroušek, Hildesheim 2017. Georg Olms Verlag (Reihe "Westostpassagen. Slawistische Forschungen und Texte).

Die Edition gibt für das Gebiet der Literatur- und Kulturwissenschaft im Bereich Bohemistik einen Einblick in den state of the art. Dabei werden die Wissensbestände und die Reserven der einschlägigen Forschung zur Literatur und Kultur Tschechiens und der historischen Böhmischen Länder mit Blick auf Brennpunkte ausgelotet, die aus literatur-und kultur historischer Sicht für die Forschung und Lehre bedeutsam erscheinen. Die Artikel führen in grundlegende Problemkomplexe ein – mit Schwerpunkt auf der Entwicklung von der Wende des 18./19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Sie sind darauf angelegt, den Gegenstand im Überblick und kontextbezogen abzuhandeln und Exemplarisches aufzuzeigen. Während der erste Band philologischen Fragestellungen und intermedia len Aspekten gewidmet ist, rückt der zweite kulturwissenschaftliche und kulturgeschichtliche Zusammenhänge in den Fokus. Die Publikation zielt auch darauf, für das wechselseitige Kulturverständnis essentielles bohemistisches Basiswissen über den akademischen Bereich hinaus einem breiteren Benutzerkreis zu erschließen.

Nach dem Holocaust. Medien postkatastrophischer Vergegenwärtigung in Polen und in Deutschland. Hrsg. von Anna Artwinska und Anja Tippner. Frankfurt am Main 2017. Peter Lang Verlag. (Im Druck)

Studies on Socialist Realism. The Polish View. Hrsg. von Anna Artwinska,  Bartłomiej Starnawski und Grzegorz Wołowiec. Frankfurt am Main 2016. Peter Lang Verlag.

This anthology presents a selection of texts on Polish socialist realist literature, written from the early 1980s to date. They depict a comprehensive picture of this literary phenomenon: starting from its holistic interpretations, through detailed analyses of the poetics of literary and political texts and a presentation of specific, also untypical embodiments of this artistic doctrine, to descriptions of the functioning of the institutions of literary life under socialist realism. All the texts in this anthology share a historically and culturally determined general methodological perspective, representing a combination of the Polish version of structuralism in literary studies – on the descriptive plane – with the anti-communist attitude on the plane of evaluation of presented phenomena.

Weiterführende Informationen

Andreas Ohme: Skaz und Unreliable Narration. Entwurf einer neuen Typologie des Erzählers. Berlin, München und Boston 2015. De Gruyter. (Narratologia 45).

Die seit Jahrzehnten kontrovers diskutierten narratologischen Konzepte skaz und unreliable narration müssen trotz vielfältiger Bemühungen innerhalb der Slavistik bzw. der Anglistik/Amerikanistik bis heute als nicht hinreichend definiert gelten. Bei diesen Bemühungen wurde zudem in der Regel übersehen, dass mithilfe der beiden Termini in zwei verschiedenen Disziplinen durchaus vergleichbare Phänomene einer Beschreibung zugeführt werden sollten. Beiden Defiziten sucht die vorliegende Studie abzuhelfen. Zu diesem Zweck werden die Tragfähigkeit der bisherigen Definitionsversuche von skaz und unreliable narration einer kritischen Würdigung unterzogen. Im Kapitel zum skaz steht dabei die Auseinandersetzung mit der vergleichsweise langen Forschungsgeschichte im Vordergrund, im Teil zu unreliable narration wird die Plausibilität dieser Kategorie hingegen anhand konkreter Textanalysen hinterfragt. Auf diese Weise kann gezeigt werden, dass beide Konzepte der Komplexität der zu beschreibenden Phänomene nicht gerecht werden. Statt dessen wird eine neue Erzählertypologie vorgeschlagen, in deren Zentrum die stilistische und semantische Markierung steht, die eine präzisere Analyse zentraler Aspekte des Erzählers erlaubt.

Weiterführende Informationen

Birgit Harreß: Mensch und Welt in Dostoevskijs Werk. Ein Beitrag zur poetischen Anthropologie. Köln, Weimar, Wien 1993. (Neuauflage: Berlin, Münster 2014).

Die poetische Anthropologie ist in der Literaturwissenschaft ein Desiderat. Der Rückschluss vom Erleben einer Figur auf die Wahrheit des Textes führt in die Verengung und damit zum Missverstehen. Die vorliegende Untersuchung folgt der Methode der Phänomenologie. Der Mensch wird nicht gesondert betrachtet, sondern ganzheitlich: in Beziehung zu einer Welt, die ihn durchwirkt. Was hier an Dostoevskijs Gesamtwerk ergründet wird, ist nicht nur auf die Fiktion anwendbar, sondern generell auf die Spannung zwischen Mensch und Welt, wie sie in Psychiatrie, Psychotherapie, Philosophie, Theologie und den Künsten Beachtung findet.

Weiterführende Informationen

 ALTERITÄTEN: Literatur, Kultur, Sprache. Hrsg. von Grit Mehlhorn, Hans-Christian Trepte, Alina Jurasz, Danuta Rytel-Schwarz.  Hildesheim, Zürich, New York 2013. Georg Olms Verlag (Reihe "Westostpassagen. Slawistische Forschungen und Texte, Bd. 17).

Dieser Band vereint unter dem wissenschaftlichen Schlüsselwort „Alterität“ 23 Texte von Vertretern unterschiedlicher Philologien und Wissenschaftsdisziplinen mit differenzierten philologischen, interdisziplinären und komparatistischen Zugängen. Fragen von Alterität und Identität beziehen sich in den einzelnen Beiträgen u.a. auf das Reisen in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, offenbaren sich in einem breiten (sprachlichen, kulturellen, literarischen) Feld, das sich durch ein Neben- und Miteinander von Sprachen, Kulturen und Literaturen auszeichnet. Zahlreiche Texte befassen sich mit unterschiedlichen, nicht selten konträren individuellen wie kollektiven Erfahrungen, die im historischen Dreieck Sachsen, Böhmen, Schlesien gemacht werden und sich zumeist zwischen Eigenem und Fremdem bewegen.

Weiterführende Informationen

Nach oben

Sprachwissenschaft

Polish Perfective Generics. Language, Context & Cognition 16 (series edited by A. Steube): Marcel Guhl & Olav Mueller- Reichau (eds.), Aspects of Slavic Linguistics: Formal Grammar, Lexicon and Communication. Berlin, Boston: de Gruyter.

Slavic Grammar from a Formal Perspective. The 10th Anniversary FDSL Conference. Hrsg. von Olav Müller-Reichahu, Gerhild Zybatow, Petr Biskup, Marcel  Guhl, C. Hurtig, Maria  Yastrebowa. Leipzig 2013. Frankfurt am Main: Peter Lang. 

The proceedings of the 10th European Conference on Formal Description of Slavic Languages in Leipzig 2013 offer current formal investigations into Slavic morphology, phonology, semantics, syntax and information structure. In addition to papers of the main conference, the volume presents those of two special workshops: «Formal Perspectives and Diachronic Change in Slavic Languages» and «Various Aspects of Heritage Language». The following languages are addressed: Bosnian/Croatian/Serbian (BCS), Bulgarian, Czech, Macedonian, Old Church Slavonic, Polish, Russian, Serbo-Croatian, Resian, Slovak and Slovene

Weiterführende Informationen

Deutsch-polnische kontrastive Grammatik, Band 4: Die unflektierbaren Wörter. Hrsg. von Danuta Rytel-Schwarz, Alina Jurasz, Lesław Cirko, Ulrich Engel: Hildesheim, Zürich, New York 2012, Georg Olms Verlag (Reihe "Westostpassagen. Slawistische Forschungen und Texte, Bd. 14.4).

Der Band eröffnet die zweite, neu bearbeitete und ergänzte Auflage der erstmals 1999 erschienenen Deutsch-polnischen kontrastiven Grammatik. Die Neuauflage gliedert sich in vier Bände: 1. Text. Phonetik. Schichtübergreifendes 2. Der Satz 3. Die flektierbaren Wörter. Das Verb. Der nominale Bereich 4. Die unflektierbaren Wörter.
Das kontrastive Werk wendet sich an Polonisten und Germanisten, an Sprachlerner, Studierende, Lehrer und Wissenschaftler. Theoretische Grundlage ist weiterhin die „Dependentielle Verbgrammatik", die sich in zahlreichen kontrastiven Darstellungen bewährt hat. Die in den letzten zwölf Jahren erfolgte Weiterentwicklung dieser Theorie wurde berücksichtigt. Außerdem sind die Besonderheiten der Grammatik des Polnischen ausführlicher und angemessener beschrieben, als dies in der Erstauflage möglich war.

Weiterführende Informationen

Taschenwörterbuch. Polnisch-Deutsch, Deutsch-Polnisch. Hrsg. von Danuta Rytel-Schwarz. Überarbeitete Ausgabe, Hildesheim, Zürich, New York 2012.

Ein perfekter Partner für angehende Profis • 55.000 Stichwörter und Wendungen • Allround-Wörterbuch für Schule, Studium und Weiterbildung, Korrespondenz und Auslandsreisen • moderner Wortschatz – aktuell und praxisbezogen • übersichtliche und präzise gestaltete Einträge • Infokästen zu Landeskunde und Sprachgebrauch • Mini-Reisesprachführer und Musterbriefe • Tabellen und umfassende Hinweise zur polnischen Grammatik • das bisher einzige Wörterbuch mit durchnummerierten Verweisen auf korrekte Deklinations- und Konjugationsformen.

Nach oben

Fachdidaktik

Handbuch Fremdsprachenunterricht. Hrsg von Eva  Burwitz-Melzer, Eva; Grit Mehlhorn; Claudia Riemer,   Karl-Richard Bausch, Hans-Jürgen  Krumm. Tübingen 2016. A Francke (6. Auflage. )

Die 6. Auflage des Standardwerkes zum Thema Fremdsprachenunterricht wurde vollständig überarbeitet und berücksichtigt aktuelle Entwicklungen. Das Handbuch ist ein unentbehrliches Werk für alle, die mit dem Lehren und Lernen von Fremd- und Zweitsprachen befasst sind. Ein besonderer Fokus liegt auf der Einbeziehung aktueller Themen wie Globalisierung, Migration und Mehrsprachigkeitskonzepte.

Weiterführende Informationen

Zum Tandem braucht man zwei. Do tandemu trzeba dwojga. Tandemmaterialien für Multiplikatoren im deutsch-polnischen Jugendaustausch. Materiały tandemowe dla multiplikatorów polsko-niemieckiej wymiany młodzieży. Hrsg. von Mehlhorn, Grit / Jakubowicz-Pisarek, Marta / Zawadzka, Agnieszka (2013), Mitel: Rzeszów. Online verfügbar unter. http://www.dpjw.org/publikationen/sprache/pc/Publication/pa/show/publication/257/

Nach oben

Sprachausbildung

Ukrainisch: Wort für Wort. Hrsg. von Natalja Börner und Ulrike Grube.  Bielefeld 2016. Reise Know-How Verlag (8. Auflage).

Wer vorhat, die Ukraine und die Ukrainer ohne Reiseleiter und Dolmetscher näher kennenzulernen, kommt ohne Grundkenntnisse der ukrainischen Sprache nicht aus, und diese vermittelt dieses Kauderwelsch-Buch. Ziel ist die Kommunikation in wichtigen (touristischen) Alltagssituationen. Gespickt mit vielen Tips ist es ein unentbehrlicher Ratgeber und Begleiter.

Weiterführende Informationen

Uwe Büttner: Bulgarisch Lehrbuch für Anfänger und Fortgeschrittene 2014 (e-book).

Bulgarisch Lehrbuch für Anfänger und Fortgeschrittene

Uwe Büttner, Viktor Zaker: Lehrbuch der mazedonischen Sprache für Anfänger und Fortgeschrittene. 2014. (e-book)

 

Lehrbuch der mazedonischen sprache für Anfänger und Fortgeschrittene.

Nach oben

letzte Änderung: 03.06.2017