Zum Ukrainisch-Deutschen Wörterbuch

Das Ukrainisch-Deutsche Wörterbuch (UDEW), das als Basisversion bzw. Elementarwörterbuch 2019 im Harrassowitz Verlag erscheinen wird, nutzt die Programmbasis des Russisch-Deutschen Universalwörterbuchs (RUW), zum großen Teil auch die dort angegebenen deutschen Entsprechungen, vor allem aber die immensen Erfahrungen, die bei der Erarbeitung des RUW gemacht wurden. Insofern waren und sind alle Autoren des RUW und im Weiteren zahlreiche Projektbeteiligte von Russisch aktuell, mittelbar auch am UDEW-Projekt beteiligt, was insbesondere auf den federführenden Autor des RUW, Dr. Bernd Bendixen, zutrifft.
 
Die Autoren des UDEW sind:
Dr. Kersten Krüger
Dipl.-Math. Horst Rothe

Des Weiteren haben als Studierende am Institut für Slavistik bzw. an der Universität Leipzig bisher vor allem Anna Scherzer (vormals Babinchuk) sowie Katharina Galkin, Tetyana Grusha, Marharyta Romanova und  Iuliia Shcherbina mitgearbeitet.

Die Basisversion des UDEW wird als ausführbares Programm bzw. als elektronisches Wörterbuch für den PC und - mit den durch das Medium bedingten Einschränkungen in Umfang und Funktionalität – auch als Printwerk erscheinen. Nachfolgende Ausgaben mit mehr und zahlenmäßig weiter wachsenden Lexikoneinträgen und sicher auch mit erweiterter Funktionalität sind dann nur noch als Updates bzw. Upgrades zur elektronischen Basisversion vorgesehen.
Die für 2019 geplante Erstausgabe des UDEW beinhaltet ca. 35000 ukrainische Ein- oder Mehrworteinträge, zu denen neben den deutschen Entsprechungen ggf. explizit oder über Muster (Printversion) jeweils alle möglichen vorkommenden Formen und Varianten sowie stilistische, funktionale oder anderweitige Markierungen und Beschränkungen angegeben werden.

In der elektronischen Version stehen zudem eventuelle Hinweise zur Herkunft, zu Synonymen und Antonymen, weiterführende Erklärungen zu Bedeutungen und über das Wortschatzprojekt der Universität Leipzig insbesondere auch zur häufigsten linken und rechten Umgebung einzelner Wörter, also zu deren syntaktischer Einbettung mit entsprechenden Beispielen aus diversen Korpora zur Verfügung. Nutzer des UDEW und des RUW können darüber hinaus zu ukrainischen Einträgen auch die russischen Entsprechungen abrufen. Auch liefert das UDEW-Programm eine für Nutzer mit deutscher Tastatur leicht einprägsame, komfortable kyrillische Tastaturbelegung, einschließlich der spezifisch-ukrainischen Buchstaben, die auch über das Programm hinaus nutzbar ist.
Ein MS-Word-Plugin ermöglicht das Einblenden der deutschen Bedeutungen ukrainischer Wörter in Texten im Word-Format. Schließlich kann das elektronische Ukrainisch-Deutsche Wörterbuch bei Bedarf auch gestürzt werden, sodass man sich zu den deutschen Bedeutungseinträgen im Wörterbuch alle ukrainischen Einträge, in denen jene vorkommen, anzeigen lassen kann.

Bei den rund 35000 Einträgen handelt es sich hauptsächlich um Elementarlexik, die als gemeinsame Schnittmenge in ausgewählten Lehrwerken zur ukrainischen Sprache und allen einschlägigen ukrainisch-deutschen Wörterbüchern enthalten ist. Sofern zu Einträgen dieser Art von Elementarlexik Wörter mit gleicher Schreibung, also Homonyme existieren, wurden auch diese aufgenommen, auch wenn diese selbst eben nicht zur eigentlichen Elementarlexik gehören. In der Erstausgabe des UDEW sind als eigenständige Einträge zudem solche Wörter enthalten, die als Formen von Wörtern der Elementarlexik auftreten, also wie z. B. Partizipien zu Verben oder Adverbien zu Adjektiven, oder die in irgendeiner Ableitungsbeziehung zu Einträgen der Elementarlexik stehen. Schließlich haben auch noch einige ganz aktuelle Neologismen und etliche Eigennamen, insbesondere Bezeichnungen von Staaten, Städten und Flüssen, ukrainischen Oblasten und Rajons, Namen historischer Persönlichkeiten sowie ukrainische Bezeichnungen für Realien aus dem deutschsprachigen Raum Eingang in das UDEW gefunden.

Mit der beschriebenen Funktionalität und Lexikauswahl sollte das in Kürze erscheinende Ukrainisch-Deutsche Elementarwörterbuch für Studierende und Lerner des Ukrainischen genauso wie für jedweden Nutzer, der nicht ausgesprochen fachspezifische ukrainische Texte verstehen  bzw. übersetzen möchte, erste Wahl sein.

Ein Link auf das UDEW wird hier gesetzt, sobald das Wörterbuch erschienen ist.

letzte Änderung: 27.11.2018