Dagmar Žídková-Gunter

Akademischer Werdegang

Seit 2014 Lektorin für Tschechisch an der Universität Leipzig

2007-2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Senior Lecturer für Tschechisch am Fachbereich Slawistik der Paris-Lodron-Universität in Salzburg

Seit 2007 staatlich geprüfte Übersetzerin für die tschechische Sprache

Seit 2004 externe Mitarbeiterin bei TELC GmbH in Frankfurt/M.

2002-2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Slavistik der Justus-Liebig-Universität in Gießen

Studium „Deutsch als Fremdsprache" mit den Fächern Deutsch, Russisch und Polnisch an der Justus-Liebig-Universität in Gießen

Studium der Tschechischen Sprache und Geschichte an der Ostrauer Universität in Ostrava/Tschechische Republik

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Sprachpraxis Tschechisch

Übersetzen Deutsch-Tschechisch und Tschechisch-Deutsch

Tschechische bzw. tschechoslowakische Kinematographie

Publikationen

Žídková, D.: Ausdrucksmittel und Strategien der Sexusspezifizierung bei deutschen und tschechischen Substantiven . In: Nekula, M./Šichová, K./Valdrová, J. (Hg.): Bilingualer Sprachvergleich und Typologie. Deutsch-Tschechisch. München 2013, 111-140.

Žídková, D.: K homonymii v moderních českých výkladových slovnících. [Zur Homonymie in den modernen tschechischen Erklärungswörterbüchern] . In: Čeština v pohledu synchronním a diachronním (Stoleté kořeny ÚJČ) [Tschechisch synchron und diachron. (Hundertjährige Wurzeln des Instituts für tschechische Sprache)]. Praha 2012, 429-435.

Žídková, D.: Zur Rezeption des Werkes von Pavel Eisner in der populärwissenschaftlicher Linguistik. In: Koelsch, I./Kuklová, M./Wögerbauer, M. (Hg.): Übersetzer zwischen den Kulturen. Der Prager Publizist Paul/Pavel Eisner. Köln, Weimar, Wien 2011, 271-282.

Žídková, D./Clausnitzer, I./Rübeling, H. (Red.): TELC Certifikát český jazyk B1 [TELC Zertifikat Tschechisch B1] Frankfurt/ M. 2007.

Žídková, D.: Zaimstvovanie i mež-jazykovaja omonimija (na materiale rusizmov v češskom jazyke i bogemizmov v russkom jazyke) [ Entlehnung und interlinguale Homonymie (am Material der Russismen im Tschechischen und der Bohemismen im Russischen)]. In: Wierzbiński, J./Wingender, M. (Red.): Semantyka i pragmatyka tekstu [Semantik und Pragmatik des Textes]. Łódź 2007, 185-197.

Žídková, D. (bearb.): Langenscheidts Sprachführer Tschechisch. Mit Reisewörterbuch und Kurzgrammatik. Berlin u.a. 2006.

Žídková, D.: Tschechisch – die komischste Sprache der Welt? (Zur Wahrnehmung des Tschechischen durch die Polen). In: Michalewski, K. (Red.): Wyrażenie emocji [Ausdruck von Emotion]. Łódź 2006, 591-599.

Rezensionen

Hirschmann, I.: Lehrbuch der tschechischen Sprache 1. Hamburg 2011. In: Kritikon Litterarum 1/2 (2013), 47-56.

Hirschmann, I.: Lehrbuch der tschechischen Sprache 2. Hamburg 2011. In: Kritikon Litterarum 3/4 (2012), 221-228.

Daneš, F.: Kultura a struktura českého jazyka [Kultur und Struktur der tschechischen Sprache]. Praha 2009. In: Kritikon Litterarum 1/2 (2011), 81-84.

Anstatt, T. (Hrsg.): Mehrsprachigkeit bei Kindern und Erwachsenen. Erwerb – Formen – Förderung. Tübingen 2007. In: Kritikon Litterarum 1/2 (2010), 47-50.

Jílková, H.: Die deutsche und die tschechische Werbesprache. Verbale Strategien in deutschen Slogans und ihre Parallelen in der tschechischen Werbung. Hamburg 2007. In: Kritikon Litterarum 3/4 (2009), 155-162.

Bordag, D.: Psycholinguistische Aspekte der Interferenzerscheinungen in der Flexionsmorphologie des Tschechischen als Fremdsprache. Hildesheim 2006. In: Kritikon Litterarum 1/2 (2008), 156-159.

Marvan, J.: Brána jazykem otvíraná aneb O češtině světové [Das durch die Sprache geöffnete Tor oder Über das Tschechische weltweit]. Praha 2004. In: Kritikon Litterarum 3/4 (2005), 126-129.

Mitgliedschaften

Mitglied des Bundesverbandes der deutschen Übersetzer (BDÜ – Landesverband Hessen e.V.)

Mitglied der Vereinigung der Lehrer des Tschechischen als Fremdsprache (AUČCJ)

letzte Änderung: 07.09.2017
Foto: Maks Yasinski

Kontakt


Institut für Slavistik
Universität Leipzig
Beethovenstr. 15 (GWZ)
04107 Leipzig

Raum H5 4.04

Telefon: +49 341 97 37 465
Telefax: +49 341 97 37 499
E-Mail