em. Prof. Dr. Uwe Hinrichs

Akademischer Werdegang

1999-2001:  Geschäftsführender Direktor des Instituts für Slavistik an der Universität Leipzig (Turnus)

st. 1.4.1999:  Vorsitzender des Prüfungsausschusses der Institute für Slavistik und Sorabistik an der Universität Leipzig

1.10.1994: Professor für Südslavische Sprach- und Übersetzungswissenschaft einschließlich Südosteuropa-Linguistik an der Universität Leipzig

19.7.1994 Annahme des Rufes auf die Professur (C3) für Südslavische Sprach- und Übersetzungswissenschaft einschließlich Südosteuropa-Linguistik an der Universität Leipzig

11.5.1994: Ruf auf eine Professur (C3) für Südslavische Sprach- und Übersetzungswissenschaft an der Universität Leipzig

9.2.1994: Ruf auf eine Professur (C4) für Slawistik/ Sprachwissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Erfurt (Universität Erfurt)

16.12.1993: Ruf auf eine Hochschuldozentur (C2) für Slavistische Linguistik an der Universität Frankfurt/ Main

1992-1994: Vertretung des Lehrstuhls (C4) für Slavische Sprachwissenschaft an der Universität Konstanz

1990-1992: Akademischer Rat auf Zeit für Slavische Sprachwissenschaft an der Universität Göttingen

1989-90: Vertretung einer Professur (C2) für Slavische Sprachwissenschaft an der Freien Universität Berlin

30.5.1989: Privatdozent für das Fach Slavische Sprachwissenschaft an der Freien Universität Berlin

8.5.1989: Habilitation an der Freien Universität Berlin. Thema der Habilitationsschrift: „Linguistik des Hörens. Hörverstehen und Metakommunikation im Russischen.“ Thema des wissenschaftlichen Vortrages: „Das Slavische und die sogenannten Balkanismen.“ Venia legendi für das Fach Slavische Sprachwissenschaft

1988-1990: Lehrbeauftragter für Serbokroatisch an der FU Berlin

1987-1989: Habilitanden-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

22.12.1981: Promotion zum Dr. phil. an der FU Berlin. Thema der Dissertation: „Die sogenannten vvodnye slova (Schaltwörter/ Modalwörter) im Russischen.“ Gesamtprädikat: summa cum laude

1981-1986: Wissenschaftlicher Assistent am Osteuropa-Institut der FU Berlin, Slavisches Seminar, Abt. Slavische Sprachen

1979/80: Forschungsjahr an der Universität Voronež (Russland)

1978-1980: Aufbaustudium an der Freien Universität Berlin (Slavische Philologie und Balkanlinguistik)

5.7.1977: Magister Artium in den Fächern Slavische Philologie (Sprachen: Russisch, Serbokroatisch, Polnisch) und Balkanologie (Sprachen: Bulgarisch, Rumänisch, Neugriechisch)

1971-1977: Studium der Slavistik und der Balkanologie an der Freien Universität Berlin

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Südslavistik

Balkanlinguistik

Eurolinguistik

Drittmittelrpojekte

 „Bulgarische Umgangssprache“. (2000; abgeschlossen)
„Die kopulalose l-Periphrase im Bulgarischen“. (2003; DFG; abgeschlossen)
„Die europäischen Sprachen auf dem Wege zum analytischen Sprachtyp“ (2004; abgeschlossen)
„Was ist der Balkan? Grundwissen zu einer europäischen Region“. (2008f)

Publikationen

Monographien/ Bücher

Die sogenannten vvodnye slova (Schaltwörter/ Modalwörter) im Russischen. Phil. Diss. v. 1981. (= Slavistische Veröffentlichungen 53), Berlin 1983, 212 S.

Linguistik des Hörens. Hörverstehen und Metakommunikation im Russischen. Habilitationsschrift FU Berlin, Berlin 1991 (= Slavistische Veröffentlichungen 72), Berlin, 385 S.

/Ljiljana Hinrichs: Serbische Umgangssprache. Wiesbaden 1995 (= Balkanologische Veröffentlichungen 27), xiii, 357 S.

Christian Vojtschizki, Barbara Jänichen: Bulgarische Umgangssprache. Textbuch der Umgangssprache von Sofia. Wiesbaden 2000 (= Balkanologische Veröffentlichungen 33), 333 S.

Multi Kulti Deutsch. Wie Migration die deutsche Sprache verändert. München 2013, 294 S.

Die Dunkle Materie des Wissens. Über Leerstellen wissenschaftlicher Erkenntnis. Gießen 2014. 320 S.


Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften, Sammelbänden, Handbüchern

Partikelgebrauch und Identität am Beispiel des deutschen ja. Harald Weydt (Hrsg.), Die Partikeln der deutschen Sprache, Berlin/ New York 1979, S. 256-268.

Zum Problem der cuvinte incidente im Rumänischen. In: Zeitschrift für Balkanologie 18, 1, 1982, S. 22-42.

Einfach praktisch, natürlich. Zur Rolle von Modalwörtern in Werbeslogans. In: Deutsche Sprache 1, 1983, S. 27-46.

Können Abtönungspartikeln metakommunikativ funktionieren? In: Harald Weydt (Hrsg.), Partikeln und Interaktion. Tübingen 1983, S. 274-290.

/zusammen mit Andreas Guski. Slawistik. In: abi Berufswahlmagazin 7-8, 1983, S. 35-38.

Satzmodalität vs. Sprechakttheorie im Russischen. In: Welt der Slawen 29, 1, 1984, S. 18-43.

Argumente für eine Hörakttheorie. In: Herwig Krenn, Jürgen Niemeyer, Ulrich Eberhardt (Hrsg.), Sprache und Gesellschaft 2. Tübingen 1984, S. 14-25.

Sprechaktbezug und sprachlicher Ausdruck im Slavischen. In: Zeitschrift für Slavische Philologie 44, 2, 1984, S. 415-437.

Ist das Altkirchenslavische eine Balkansprache? In: Zeitschrift für Balkanologie 20, 2, 1984, S. 142-160.

Studentensprache, Spontisprache. In: Muttersprache 94, 5-6, 1984, S. 404-416.

/Autorenberatung/ Soja Koester: Russische Taschengrammatik. München 1984.

Die Fragestellung der Zielsetzung der Gruppierung. Metonymie oder unscharfe Wörter? In: Wolfgang Kürschner et al. (Hrsg.), Sprachtheorie, Pragmatik, Interdisziplinäres. Tübingen 1985, S. 163-172.

Der Koinzidenzfall in den Balkansprachen I. In: Zeitschrift für Balkanologie 21, 2, 1985, S. 136-151.

Der Koinzidenzfall in den Balkansprachen II. In: Zeitschrift für Balkanologie 22, 2, 1986, S. 165-184.

Begrenzung und Entgrenzung in Sprache und Sprachwissenschaft. In: Armin Burkhardt/ Karl-Heinz Körner (Hrsg.), Pragmantax. Tübingen 1986, S. 477-484.

Die Parenthese im Slavischen. In: Festschrift für Herbert Bräuer. Köln, Wien 1986, S. 125-143.

/Ljiljana Hinrichs, Gibt es eine serbische Frauensprache? In: Norbert Reiter (Hrsg.), Die soziale Stellung der Frau auf dem Balkan. Berlin 1987, S. 279-292.

Sprache und sozialer Touch - vom Elend der Psychosprache. In: Muttersprache 97, 3-4, 1987, S. 145-152.

Pragmatičeskie funkcii vvodnych slov v russkom jazyke. In: Wiener Slawistischer Almanach 19, 1987, S. 187-208.

Der Gebrauch der Interjektionen in der serbischen Umgangssprache. In: Zeitschrift für Balkanologie 24, 1, 1988, S. 42-50.

Die Sprache der Betroffenheit. In: Sprachforum 3, 1988, S. 7-11.

Psychosprache. Wolfgang Kühlwein, Bernd Spillner (Hrsg.), Sprache und Individuum. In: Akten der 17. Jahrestagung der GAL in Hamburg, Oktober 1986, S. 117.

Slavistik - Germanistik - Linguistik. In: Norbert Reiter (Hrsg.), Sprechen und Hören. Berlin, 1989, S. 3-13.

Linguistik des Hörens. In: Norbert Reiter (Hrsg.), Sprechen und Hören. Berlin, 1989, S. 431-439.

Zum Paradigma der Slavischen Sprachwissenschaft und der Russistik. In: Rusistika/ Russistik 1, 1989, S. 73-86.

Die delokutiven Partikeln des Russischen. In: Harald Weydt (Hrsg.), Sprechen mit Partikeln, Berlin 1989, S. 85-95.

Abtönung und Renarration in der serbischen Umgangssprache. In: Zeitschrift für Balkanologie 25, 1, 1989, S. 48-59.

..Ovaj .. Der Pausenfüller im Serbokroatischen. In: Zeitschrift für Balkanologie 25, 2, 1989, S. 131-139.

Ein moderner Kult: Die Sprache der Betroffenheit. In: Analytische Psychologie 20, 3, 1989, S. 209-227.

Perestrojka und Sprachwissenschaft. In: Siegfried Baske (Hrsg.), Perestrojka. Multidisziplinäre Beiträge zum Stand der Realisierung in der Sowjetunion. Berlin 1990, S. 203-219.

Das Slavische und die sogenannten Balkanismen. In: Zeitschrift für Balkanologie 26, 1, 1990, S. 43-62.

Grundzüge einer Linguistik des Hörens. In: Wolfgang Bahner et al. (Hrsg.), Proceedings of the XIV. International Congress of Linguists. Berlin, August 10 - August 15, 1987. Berlin 1990, S. 2119-2121.

Russischer Nonstandard. Perspektiven und Desiderate. In: Welt der Slaven 36, 1+2, 1991, S. 39-52.

Roy Schafers Neue Sprache für die Psychoanalyse - aus linguistischer Sicht. In: Elisabeth Feldbusch , Reiner Pogarell, Cornelia Weiß (Hrsg.), Neue Fragen der Linguistik. Tübingen 1991, S. 213-223.

Gesprochenes Slavisch und slavischer Nonstandard. In: Zeitschrift für Slavische Philologie 52, 1992, S. 74-103.

 /Helmut Jachnow, Reinhard Lauer, Gabriella Schubert: Norbert Reiter - Wissenschaftler und Mensch. In: Uwe Hinrichs, Helmut Jachnow, Reinhard Lauer, Gabriella Schubert (Hrsg.), Sprache in der Slavia und auf dem Balkan. Festschrift Norbert Reiter zum 65. Geburtstag. (= Opera Slavica. Neue Serie. Bd. 25). Göttingen 1993, xi-xix.

Ziele und Wege der Balkanlinguistik. In: Uwe Hinrichs, Helmut Jachnow, Reinhard Lauer, Gabriella Schubert (Hrsg.), Sprache in der Slavia und auf dem Balkan. Festschrift Norbert Reiter zum 65. Geburtstag. (= Opera Slavica. Neue Serie. Bd. 25). Göttingen 1993, S. 101-115.

Balkanische Konvergenz und das Standard-/ Nonstandard-Problem. In: Uwe Hinrichs, Norbert Reiter, Jiřina van Leeuwen-Turnovcová (Hrsg.), Standard und Substandard in Osteuropa und Südosteuropa. Berlin 1994, S. 96-113.

Perspektiven der Südosteuropa-Linguistik. In: Helmut-Wilhelm Schaller (Hrsg.), Sprache und Politik: Die Balkansprachen in Vergangenheit und Gegenwart. München 1996, S. 47-58.

Südslavische Sprachwissenschaft und Südosteuropa-Linguistik. In: Zeitschrift für Balkanologie 33, 2, 1997, S. 9-25.

Balkanismen - Europäismen. In: Norbert Reiter (Hrsg.), Eurolinguistik. Ein Schritt in die Zukunft. Tübingen 1999, S. 85-109.

Umgangssprache (Razgovornaja Reč'). In: Helmut Jachnow (Hrsg.), Handbuch der sprachwissenschaftlichen Russistik und ihrer Grenzbereiche. Wiesbaden 1999, S. 601-624.

Ziele und Aufgaben einer modernen Südosteuropa-Linguistik. In: Uwe Hinrichs (Hrsg.), Handbuch der Südosteuropa-Linguistik. Wiesbaden 1999, S. 1-17.

Die sogenannten Balkanismen als Problem der Südosteuropa-Linguistik und der Allgemeinen Sprachwissenschaft. In: Uwe Hinrichs (Hrsg.), Handbuch der Südosteuropa-Linguistik. Wiesbaden 1999, S. 429-463.

Der Einfluss des Slavischen in Südosteuropa. In: Uwe Hinrichs (Hrsg.), Handbuch der Südosteuropa-Linguistik. Wiesbaden 1999, S. 619-648.

Thesen und Desiderate zum sprachlichen Analytismus. In: Săpostavitelno Ezikoznanie 40, 2. Festband für Helmut Schaller zum 60. Geburtstag. Sofia 2000, S. 117-125.

Südosteuropa und Leipzig. In: Uwe Hinrichs, Uwe Büttner (Hrsg.), In: Die Südosteuropa-Wissenschaften Neuen Jahrhundert. Akten der Tagung v. 16.-19.10.1999. Wiesbaden 2000, v-xiv.

Prolegomena zu einer Theorie des sprachlichen Analytismus I. In: Uwe Hinrichs, Uwe Büttner (Hrsg.), Die Südosteuropa-Wissenschaften im Neuen Jahrhundert. Akten der Tagung v. 16.-19.10.1999. Wiesbaden 2000, S. 83-105.

Prolegomena zu einer Theorie des sprachlichen Analytismus II. In: Uwe Hinrichs, Uwe Büttner (Hrsg.), Die Südosteuropa-Wissenschaften im Neuen Jahrhundert. Akten der Tagung v. 16.-19.10.1999. Wiesbaden 2000, S. 107-128.

Analytismus im Serbischen. In: Južnoslovenski Filolog LVI/ 3-4. 2000, S. 1359-1369.

Das heutige Serbisch. In: Lew Zybatow (Hrsg.), Sprachwandel in der Slavia. Teil II. Frankfurt/M. usw. 2000, S. 561-582.

Können Balkanlinguistik und Kreolistik voneinander profitieren? In: Balkansko Ezikoznanie XLII. Bd. 2, Festband zum 60. Geburtstag v. Jack Feuillet. Sofia 2002, S. 147-157.

Vorbemerkungen zum analytischen Sprachtyp in Europa. In: U. Hinrichs (Hrsg.), Die europäischen Sprachen auf dem Wege zum analytischen Sprachtyp. Wiesbaden 2004, S. 17-31.

Ist das Bulgarische kreolisiertes Altbulgarisch? In: Uwe Hinrichs (Hrsg.), Die europäischen Sprachen auf dem Wege zum analytischen Sprachtyp. Wiesbaden 2004, S. 231-242.

Zum Analytismus im Serbischen. In: Uwe Hinrichs (Hrsg.), Die europäischen Sprachen auf dem Wege zum analytischen Sprachtyp. Wiesbaden 2004, S. 293-302.

Wann, warum und wie wurde das Bulgarische zu einer analytischen Sprache? Ein Beitrag zur Entmystifizierung der Slawistik. In: Zeitschrift für Slawistik 49, 4, 2004, S. 381-419.

Südosteuropa-Linguistik und Kreolisierung. In: Zeitschrift für Balkanologie 40, 1, 2004, S. 17-32.

Orale Kultur, Mehrsprachigkeit, radikaler Analytismus. Zur Erklärung von Sprachstrukturen auf dem Balkan und im kreolischen Raum. Ein Beitrag zur Entmystifizierung der Balkanologie. In: Zeitschrift für Balkanologie 40, 2, 2004, S. 141-174.

Kreolisierungstendenzen im Deutschen? Einige Bemerkungen. In: Muttersprache Jg. 114, 4, 2004, S. 333-342.

Die slawischen Sprachen in eurolinguistischer Sicht. In: Zeitschrift für Balkanologie 44, 1, 2008, S. 36-57.

Geschichte, Stand und Perspektiven der Eurolinguistik. In: Uwe Hinrichs, Siegfried Tornow, Norbert Reiter (Hrsg.), Eurolinguistik. Entwicklungen und Perspektiven. Wiesbaden 2009, S. 1-49.

Vorbemerkungen zum Handbuch der Eurolinguistik. Mit besonderer Berücksichtigung der kulturellen Identität Europas. In: Uwe Hinrichs (Hrsg.): Handbuch der Eurolinguistik. Wiesbaden 2010, S. 1-24.

Geschichte der Eurolinguistik. In: Uwe Hinrichs (Hrsg.): Handbuch der Eurolinguistik. Wiesbaden 2010, S. 931-952.

Die Balkanismen in geolinguistischer Sicht. Ein erster Schritt. In: Thede Kahl, Michael Metzeltin, Helmut Schaller (Hrsg.), Balkanismen heute – Balkanisms today – Balkanizmy segodnä. Wien 2012, S. 47-63.

Von der Dunklen Materie in den Wissenschaften. Ein Essay über das Paradigma der Wissenschaften im 21. Jahrhundert. In: Günther Gödde, Michael M. Buchholz (Hrsg.), Der Besen, mit dem die Hexe fliegt. Gießen 2012, S. 159-181.

Soziolekte: Serbokroatisch. In: Die Slavischen Sprachen/The Slavic Languages. Ein internationales Handbuch zu ihrer Struktur, ihrer Geschichte und ihrer Erforschung./An International Handbook of their Structure, their History and their Investigation. Bd. 2. Berlin/New York: Mouton de Gruyter [Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft/ Handbooks of Linguistics and Communication Sience (HSK) 32/1] 2014. Artikel 162.

/Thede Kahl, Petra Himstedt-Vaid: Vorbemerkungen zum Handbuch Balkan. In: Uwe Hinrichs, Thede Kahl, Petra Himstedt-Vaid (Hrsg.), Handbuch Balkan. Wiesbaden 2014, S. 1-8.

Internationalisierung des Bulgarischen und Serbischen. In: Uwe Hinrichs, Thede Kahl, Petra Himstedt-Vaid (Hrsg.), Handbuch Balkan. Wiesbaden 2014, S. 415-434.
The Linguistic Regions of Europe. In: Diana Mišeska (Hrsg.), European Regions and Boundaries. A Conceptual History. Sofia 2016 (in print).

Manifest der Performativen Philosophie. Allgemeine Zeitschrift für Philosophie (erscheint) 2016. Kurzfassung (pdf), Langfassung (pdf)

Rezensionen

Theo Harden: Die subjektive Modalität in der zweiten Sprache. In: Wirkendes Wort 5, 1985, S. 398-400.

Renate Rathmayr: Die russischen Partikeln als Pragmalexeme. In: Wiener Slawistischer Almanach 17, 1985, S. 383-387.

Michael Berchmann: Der Fall der Koinzidenz und verwandte Erscheinungen im heutigen Russischen. Berlin 1987. In: Rusistika/ Russistik 1, 1989, S. 109-112.

Branko Tošović: Funkcionalni stilovi. Sarajevo 1988. In: Rusistika/ Russistik 2, 1989, S. 107-110.

Harald Thun: Dialogsteuerung im Deutschen und Rumänischen. Tübingen 1984. In: Zeitschrift für Balkanologie 24, 2, 1989, S. 200-203.

Les Particules Énonciatives en Russe Contemporain. Paris 1986-88. 625 S. In: Russian Linguistics 14, 1990, S. 222-229 (russisch).

Petja Asenova: Balkansko ezikoznanie. Osnovni problemi na balkanskija ezikov săjuz. Sofia 1989. Balkansko Ezikoznanie XXXIV, 3-4, 1992, S. 65-68.

Karen Reitz: Zur Entwicklung analytischer Konstruktionen in der russischen Fachsprache der Mathematik seit dem 18. Jahrhundert. München 1990. In: Zeitschrift für Balkanologie 29, 1, 1993, S. 40-44.

Svenka Savić, Vesna Polovina: Razgovorni srpskohrvatski jezik. Novi Sad 1989. In: Zeitschrift für Balkanologie 32, 1, 1996, S. 211-214.

Norbert Reiter: Balkansprachliche Übersetzungen russischer Gerundien. Wiesbaden 2002. In: Zeitschrift für Balkanologie 40, 1, 2004, S. 111-118.

Siegfried Tornow: Was ist Osteuropa? Handbuch der osteuropäischen Text- und Sozialgeschichte von der Spätantike bis zum Nationalstaat. Wiesbaden 2005. In: Zeitschrift für Slawistik 51, 1, 2006, S. 113-124.

Doppelrezension Joachim Grzega: Eurolinguistischer Parcours. Kernwissen zur europäischen Sprachkultur. Frankfurt am Main/ London 2006. Bernd Heine/ Tania Kuteva: The Changing Languages of Europe. New York 2006. In: Eurolinguistix 4, 2007, S. 20-30.

Übersetzungen
Übersetzungen vieler linguistischer Fachartikel aus dem Russischen, Bulgarischen und Serbischen ins Deutsche zur Veröffentlichung in Sammelbänden.

Vorträge
Etwa 100 Vorträge zur Slavistischen Linguistik, Südosteuropa-Linguistik, Germanistischen Linguistik und Eurolinguistik, gehalten auf nationalen und internationalen Fachtagungen.

Kongresse (Veranstalter)
„Die Südosteuropa-Wissenschaften im Neuen Jahrhundert.“ Internationaler Kongress vom 16.-19.10.1999, Universität Leipzig.

„Eurolinguistik. Entwicklung und Perspektiven“. Internationale Konferenz vom 30.09.-02.10.2007, Universität Leipzig.

Herausgeberschaft
Sammelbände:

Uwe Hinrichs, Helmut Jachnow/ Reinhard Lauer/ Gabriella Schubert (Hrsg.), Sprache in der Slavia und auf dem Balkan. Slavistische und balkanologische Aufsätze Norbert Reiter zum 65. Geburtstag. Göttingen 1993.

Uwe Hinrichs, Norbert Reiter, Jiřina v. Leeuwen-Turnovcová (Hrsg.), Standard und Substandard in Südosteuropa und Osteuropa. Akten des Symposions v. 13.-16.10.1992 in Berlin. Wiesbaden 1994.

Uwe Hinrichs (Hrsg.), Handbuch der Südosteuropa-Linguistik. Wiesbaden 1999, 1079 S.

Uwe Hinrichs, Uwe Büttner (Hrsg.), Die Südosteuropa-Wissenschaften im Neuen Jahrhundert. Wiesbaden 2000.

Uwe Hinrichs (Hrsg.), Die europäischen Sprachen auf dem Wege zum analytischen Sprachtyp. Wiesbaden 2004.

Uwe Hinrichs, Norbert Reiter, Siegfried Tornow (Hrsg.), Eurolinguistik. Entwicklungen und Perspektiven. Wiesbaden 2009.

Uwe Hinrichs (Hrsg.), Handbuch der Eurolinguistik. 993 S. Wiesbaden 2010.

Uwe Hinrichs, Thede Kahl, Petra Himstedt-Vaid (Hrsg.), Handbuch Balkan. Ca. 850 S. Wiesbaden 2014.

Reihe (Herausgeber)
„Eurolinguistische Arbeiten“. Wiesbaden 2004 ff. Harrassowitz-Verlag

Belletristische Veröffentlichungen
Das Jahr des Chamäleons. Roman. Haag und Herchen 1993.
Mudrosti. Das Märchen aus Tausendundeiner Weisheit. Aphorismen. Fischer 1996.

Funktionen und Mitgliedschaften

Gutachtertätigkeit
für Journal of Pragmatics; DAAD; Volkswagenstiftung und andere Institutionen

Mitgliedstätigkeit in diversen akademischen Kommissionen

letzte Änderung: 07.09.2017
Foto: Maks Yasinski

Kontakt


Institut für Slavistik
Universität Leipzig
Beethovenstr. 15 (GWZ)
04107 Leipzig

Raum H5 4.01

Telefon: +49 341 97 37 466
Telefax: +49 341 97 37 499
E-Mail