Dr. Christian-Daniel Strauch

Akademischer Werdegang

Seit 2011: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für ostslawische Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte des Instituts für Slavistik (Universität Leipzig)

Seit 2010: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Moldova-Institut Leipzig

2010: wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für ostslawische Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte

2008/2009: Fremdsprachenassistent in Arbroath/Angus (Schottland)

2007-2008: Studentische Hilfskraft bei Herrn PD Dr. U. Junghanns (Ostslawische Sprachwissenschaft und Sprachpraxis), Institut für Slavistik, Universität Leipzig

2005/2006: Fremdsprachenassistent in Arras (Frankreich)

2003-2009: Magisterstudium der Germanistik und Ostslawistik an der Universität Leipzig

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Russische und ukrainische Literatur

Kulturgeschichte der Ukraine und Belarus'

Beziehungen zwischen der EU und Ländern der Östlichen Partnerschaft

Drittmittelprojekte

2017

Netzwerkbildung und Partnerschaft zur besseren Patientenversorgung in der Ukraine. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit)

Wissenstransfer zu Methoden und Praxis der Rehabilitation für die Republik Moldau. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit)

Moderne Ausbildung und Verbesserung der Lehre – Curriculare Weiterentwicklung an der Universität für Medizin in Chişinău. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit) 

2016

Gemeinsam gegen den Missbrauch der Medien durch Politik und Oligarchen im postsowjetischen Raum. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Auswärtige Amt)

Die Verantwortung des Journalisten. Kritische und engagierte Umweltberichterstattung. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Auswärtige Amt) 

Moderne Ausbildung und Verbesserung der Lehre – Curriculare Weiterentwicklung an der Universität für Medizin in Chişinău. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit)

„Bewegung ins neue Leben“. Präventionsprojekt für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. (mit dem Moldova-Institut Leipzig und Pas Spre Vis; gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit)

Wissenstransfer zu Methoden und Praxis der Rehabilitation für die Republik Moldau. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit)

Verbesserung der Versorgung im Bereich Hörschädigungen und Schwerhörigkeit in der Republik Moldau. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Centrum für internationale Migration und Entwicklung)

Sichtbare Erinnerungen: Denkmäler, Plätze und Gedenkstätten in der Republik Moldau und der Ukraine. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst) 

Antidiskriminierung in der Ukraine, Republik Moldau und Georgien im Kontext der europäischen Integration. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst) 

2015

Ein permanentes Konfliktpotential – Der Umgang mit Sprache(n) und Minderheiten in der Ukraine und der Republik Moldau. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Auswärtige Amt)

Russischsprachige Journalisten als Vermittler europäischer Werte. Eine Herbstschule für Journalisten aus Gagausien. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Auswärtige Amt) 

Die gesellschaftliche Verantwortung des Journalisten. Konfliktsensitiver Journalismus in der Republik Moldau, Ukraine, Armenien und Georgien. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Auswärtige Amt)

Medienfreiheit im digitalen Zeitalter in Gagausien (Republik Moldau). (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)

Rheumatologie interdisziplinär - Internationale Sommerakademie. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst) 

2014

Die Republik Moldova und ihre Nachbarn - Grenzräume und regionale Entwicklung. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst und die Hans-Böckler-Stiftung)

Moldova, Georgien und Armenien - Wahrnehmung und Bedeutungswandel von Grenzen im Kontext der europäischen Integration. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst)

Rheumatologie interdisziplinär. Internationale Sommerakademie. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst)

Europäische Gesundheitspolitik als Chance und Herausforderung. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit)

Für eine nachhaltige Demokratisierung im Süden der Republik Moldau - Journalisten als Akteure der Zivilgesellschaft. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Auswärtige Amt)

Multiplikatoren der Meinungsfreiheit und Toleranz? Journalisten in der Ukraine, der Republik Moldau und Georgien im Kontext der europäischen Integration. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Auswärtige Amt)

Menschenrechte in der Ukraine im Kontext der europäischen Integration. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch das Auswärtige Amt)

2013

Multikulturalität, Minderheitenrechte, Mobilität. Nachbarschaftspolitische Wirklichkeiten zwischen Pruth und Dnestr - Internationale Sommerschule. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst)

2012

Moldova in Südosteuropa. Historische, politische und kulturelle Gemeinsamkeiten und Gegensätze- Internationale Sommerschule. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen-Akademischen Austauschdienst und die Hand-Böckler-Stiftung)

Staatsbürgerschaft(en), Sprache(n), Sprachkonflikte im Kontext der europäischen Integration der Republik Moldova. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst)

2011

Migration, Minderheiten, Menschenrechte – Sozialpolitische Herausforderungen in Nachbarstaaten der EU: Republik Moldau und Ukraine - Internationale Sommerschule. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst) 

Vitalization of the Social Dialogue in Ukraine. (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst) 

Minderheiten und Menschenrechte im Kontext der europäischen Integration in Moldova (mit dem Moldova-Institut Leipzig; gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst)

Publikationen

Monographien

Tolstojs Thanatos: Zu Tod und Sterben im Werk L.N. Tolstojs. (in Vorbereitung)

Das Verb im Mittelnordthüringischen. Ein Beitrag zur Mundartgrammatik. Saarbrücken 2014.

Aufsätze

Direkte Demokratie in der Republik Moldau. In: Sachunmittelbare Demokratie im interdisziplinären und internationalen Kontext 2010/10. Mittel- und Osteuropa. Hrsg. v. Peter Neumann u. Denise Renger. Baden-Baden: Nomos. 2012, S. 221-251.

Der Akkusativ ist den Dativ sein Tod oder Ein Stück Nordhäuser Grammatik und sein Potential. In: Beiträge zur Geschichte aus Stadt und Kreis Nordhausen. Bd. 31 (2006), S. 157 - 183. 

Mitarbeit

Harreß, B., Mensch und Welt in Dostoevskijs Werk. Ein Beitrag zur poetischen Anthropologie. Neuauflage. Berlin 2014. [= Affekt- Emotion-Ethik: Veröffentlichungen des Instituts für medizinische Ethik, Grundlagen und Methoden der Psychotherapie und Gesundheitskultur Mannheim 14]

Bochmann, K., Dumbrava, V., Müller, D., Reinhardt, V. (Hrsg.), Die Republik Moldau. Ein Handbuch. Leipzig 2012.

Junghanns, U. (Hrsg.), Linguistische Beiträge zur Slavistik XIII (= Specimina Philologiae Slavicae; 149). München 2008.

Konferenzorganisationen

2016

10 Jahre Moldova-Institut Leipzig. Bilanz und Perspektiven. (Förderung: Moldova-Institut Leipzig)

2014

Bessarabiendeutsche in einer veränderten Welt. Veranstaltung anlässlich des 200. Jahrestags der Ankunft deutscher Siedler in Bessarabien. (Förderer: Moldova-Institut Leipzig, Bessarabiendeutscher Verein)

2010

Die Frankophonie in Südosteuropa. Internationale Tagung. (Förderer: Moldova-Institut Leipzig, Balkanromanistenverband, Südosteuropa-Gesellschaft, Frankreichzentrum, Centre for Area Studies der Universität Leipzig, Institut Français Leipzig)

letzte Änderung: 11.08.2017
Foto: Maks Yasinski

Kontakt


Institut für Slavistik
Universität Leipzig
Beethovenstr. 15 (GWZ)
04107 Leipzig

Raum H4 4.01

Telefon: +49 341 97 37 455
Telefax: +49 341 97 37 499
E-Mail