Gabriele Rodriguez

Akademischer Werdegang

seit 1994 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abt. für Deutsch-Slavische Namenforschung am Institut für Slavistik der Universität Leipzig, Aufbau der Personennamen-Beratungsstelle, die 1994 wieder neu eingerichtet wurde

1992 bis 1994 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Zentralstelle für Genealogie in Leipzig

1990 bis 1995 Romanistikstudium an der Universität Leipzig (Erweiterungsstudium)

1984 bis 1992 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Sektion Fremdsprachen der Universität Leipzig

1979 bis 1984 Philologiestudium (Slavische Philologie und Pädagogik) in Kasan, Russland, Verteidigung einer Diplomarbeit zum Thema "Das wortbildende Verbalpräfix za- im Russischen"

Publikationen

Teilnahme mit Vorträgen an allen Internationalen Kongressen für Namenforschung seit 1999 mit Veröffentlichung in den Kongressakten (ICOS):
1999 Santiago de Compostela; 2002 Uppsala; 2005 Pisa; 2008 Toronto; 2011 Barcelona und 2014 Glasgow

A dónde ‘van’ nuestros nombres propios? La individualización y internacionalización de los antropónimos (nombres). Tendencias en el proceso de elegir y poner nombres a un nino en Alemania. (Un informe y materiales estatísticos sobre el trabajo de la oficina onomástica de la Sociedad onomástica en Leipzig (Santiago de Compostela 1999).

Amerikanischer Einfluss in der Vornamengebung in Deutschland. In: Proceedings of the 21st International Congress of Onomastic Sciences (hrsg. v. E. Brylla u. M. Wahlberg) 2005 Uppsala (Uppsala 2002).

Die Vornamengebung und die dabei auftretenden Probleme bei binationalen und ausländischen Familien in Deutschland. Erfahrungsbericht aus der Personennamen-Beratungsstelle der Universität Leipzig (Pisa 2005)

Los extranjeros y sus nombres en Alemania. Tendencias en el proceso de elección de los nombres entre familias extranjeras, binacionales o con un trasfondo migratorio en Alemania (2009). In: Proceedings of the 23st International Congress of Onomastic Sciences. (hrsg. v. W. Ahrens, S. Embleton u. A. Lapierre) (Toronto 2008)

La secularización – como una de las tendencias en el proceso de elección de los nombres de pila en Alemania (Barcelona 2011)

G. Rodríguez, A. Mehrebani-Yasyba (2015): A Dictionary of Turkic Names in Germany and Austria. A Book Project. In: Proceedings oft he 25st International Congress of Onomastic Sciences (hrsg. v. C. Hough u. D. Izdebska) (Glasgow 2014)

Aufsätze:

Aktuelle Tendenzen in der Namengebung ausländischer, bi- und multikultureller Familien in Deutschland (2016), In: „Fremde“ Namen (hrsg. v. D. Kremer). Leipziger Untersuchungen zur Namenforschung. Band 12. Leipziger Universitätsverlag, S. 149-158

Akademische Namen? Universitätsmatrikel als namenkundliche Quelle (2013). In: Die Stadt und Ihre Namen. Band 2 (hrsg. v. D. u. D. Kremer). Leipziger Untersuchungen zur Namenforschung. Band 9. Leipziger Universitätsverlag, S.405-419

Neue Familiennamen in Deutschland seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts (2011). In: Familiennamen in Deutschland. Erforschung und Nachschlagewerke. Band 2 (hrsg. v. K. Hengst u. D. Krüger). Leipziger Universitätsverlag, S. 521-567

Die Vornamen einer Stadt – Leipzig (2010). In: Die Stadt und Ihre Namen. Band 1 (hrsg. v. D. u. D. Kremer). Leipziger Untersuchungen zur Namenforschung. Band 8. Leipziger Universitätsverlag, S. 133-144

Aus der Arbeit der Personennamen-Beratungsstelle an der Universität Leipzig. In: Universität Leipzig, Heft 3/1998, S. 22f. sowie In: Namenkundliche Informationen 73, 1998, S. 46-49

Vorträge mit Veröffentlichungen:

2015 Aplicación de una base de datos onomásticos (un proyecto del Centro Onomástico y del Instituto de Informática de la Universidad de Leipzig). In: Comunicación Social: Retos y Perspectivas, Vol. I. 2015 Santiago de Cuba, S. 127-131

2013 Nombres como parte del idioma – objetivo de una investigación interdisciplinaria. In: Actualizaciones en Comunicación Social, Vol. I. 2013 Santiago de Cuba, S. 107-111

2013 Linguistik-Tagung an der Universität Havanna. Vortrag zu Straßennamen im Vergleich.

2012 Tagung Angewandte Linguistik. Runder Tisch zur Namenforschung. Nombres como parte del idioma – objetivo de una investigación interdisciplinar a largo plazo en Alemania e Europa. Hermosillo. Sonora; Vorträge an der UNAM in Mexiko-Stadt sowie auf der Internationalen Buchmesse in Guadalajara (Mexiko 2012)

Turksprachige Namen in Deutschland. Statistik und Tendenzen in der turksprachigen Vornamengebung. In Namenkundliche Informationen. 97. 2010 (hrsg. v. E. Eichler, K. Hengst u. D. Krüger). Leipziger Universitätsverlag, S. 95-107

letzte Änderung: 07.09.2017
Foto: Maks Yasinski

Kontakt


Institut für Slavistik
Universität Leipzig
Beethovenstr. 15 (GWZ)
04107 Leipzig

Raum H5 4.13

Telefon: 0900/ 18 87 735 (gebührenpflichtig)
E-Mail