Zum Ukrainisch-Deutschen Wörterbuch

Das Ukrainisch-Deutsche Wörterbuch (UDEW) der Autoren Kersten Krüger (Institut für Slavistik) und Horst Rothe (Universitätsrechenzentrum), das im Buchhandel bzw. beim Harrassowitz Verlag auch zusammen mit einer gedruckten Version erworben werden kann, steht hierhttp://ruw.uni-leipzig.de/udew/download.htm für Windows-Nutzer und insbesondere für Studierende der Universität Leipzig zum Download bereit. Nach dem Download wird das Programm zunächst als Demoversion installiert, die zwar vollwertig, aber nur begrenzt nutzbar ist. Für die längerfristige bzw. dauerhafte Nutzung wird eine Lizenznummer benötigt. Studierende der Universität Leipzig können im Rahmen des Moduls „Ukrainisch“ bzw. über Dr. Kersten Krüger eine zeitlich begrenzte (ca. 8 Monate) Lizenz erwerben. Alle übrigen Interessenten möchten sich diesbezüglich bitte an den Verlag wenden.

Das UDEW, das seine Entstehung nicht zuletzt der engagierten und tatkräftigen Mitarbeit mehrerer Studentinnen bzw. ukrainischer Muttersprachlerinnen verdankt, von denen vor allen Anna Scherzer (vormals Babinchuk) und Valeriia Nerubalska, und im Weiteren Katharina Galkin, Tetyana Grusha, Marharyta Romanova und Iuliia Shcherbina zu nennen sind, nutzt die Programmbasis des Russisch-Deutschen Universalwörterbuchs (RUW) und zum großen Teil auch die dort angegebenen deutschen Entsprechungen. Vor allem nutzt das UDEW jedoch die immensen Erfahrungen, die bei der Erarbeitung des RUW gemacht wurden. Insofern waren und sind die Autoren des RUW und darüber hinaus zahlreiche Projektbeteiligte von Russisch aktuell mittelbar ebenfalls am UDEW-Projekt beteiligt, was insbesondere auf Bernd Bendixen als federführenden Autor des RUW zutrifft.

Das UDEW umfasst ca. 38.000 ukrainische Ein- und Mehrworteinträge und beinhaltet - mit gewissen Einschränkungen bei den Personennamen - alle lexikalischen Einheiten, deren Formen laut Frequenzwörterbuch Quasthoff et al. (2016) zu den häufigsten 28.000 gehören, die in allgemeinsprachigen ukrainischen Medientexten vorkommen. Auf dieser Basis haben neben Einzelworteinträgen auch zahlreiche Mehrwortbenennungen, ggf. mit entsprechenden Abkürzungen, und darunter z. B. Bezeichnungen von Institutionen, Parteien, Organisationen und dergleichen, sowie auch geografische Namen Eingang ins UDEW gefunden. Darüber hinaus wurden etliche Bezeichnungen für Realien und geografische Namen aus dem deutschsprachigen Raum sowie Neologismen und nicht zuletzt auch häufig auftretende Wortfügungen und Wortverbindungen bzw. Kollokationen, Phraseme und Wendungen ins UDEW aufgenommen.

Das UDEW gibt zu den ukrainischen Einträgen nicht nur die deutschen Bedeutungen bzw. Entsprechungen an, sondern zu Verben, Substantiven und Adjektiven ebenso alle Formen mit der jeweiligen Betonung und ggf. mit Hinweisen zu Besonderheiten ihrer Bildung und Verwendung.

In der Regel werden zu den ukrainischen Wörtern auch russische Entsprechungen als Links in das aktuelle RUW angegeben. Die Links lassen sich allerdings nur dann öffnen, wenn das RUW ebenfalls installiert und per Lizenznummer freigeschaltet ist.

Die Funktionalität des UDEW umfasst neben einer leicht einprägsamen, komfortablen kyrillischen Tastaturbelegung, einschließlich der spezifisch ukrainischen Buchstaben, die auch außerhalb des UDEW nutzbar ist, u. a. Tools zur Transkription bzw. Transliteration und zur Interlinearübersetzung.

Zur interlinearen Übersetzung wird ein Text im Word-Format einfach per Copy & Paste ins Clipboard bzw. in die Zwischenablage kopiert. Über das Menü Tools > Textimport für Interlinearübersetzung wird der Text im UDEW-Fenster gezeigt und kann hier Wort für Wort gelesen oder eben übersetzt werden, indem man mit der Maus bzw. mit dem Cursor über die einzelnen Wörter fährt, wobei die jeweiligen deutschen Bedeutungen eingeblendet werden.

Schließlich kann das UDEW auch in der umgekehrten Richtung genutzt werden, sodass man sich zu den deutschen Entsprechungen im Wörterbuch alle ukrainischen Einträge, in denen jene vorkommen, anzeigen lassen kann.

Wir Autoren glauben und hoffen, dass hier mit dem UDEW ein ansprechendes und äußerst nützliches Hilfsmittel für die Beschäftigung mit dem Ukrainischen und insbesondere für die Übersetzung aus dem Ukrainischen ins Deutsche bereitsteht. Für Hinweise und Anregungen zur weiteren Entwicklung des Programms, für die es in der Zeile mit den deutschen Bedeutungen einen Mail-Button an die Autoren gibt (hier Link), sind wir jederzeit offen und dankbar.

letzte Änderung: 02.10.2019